Zeitenweg

Aus Schaefer SAC
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundgedanke

Wir hantieren mit einer absoluten Sicherheit mit großen Zahlen, haben jedoch kaum einen Bezug dazu. Bereits 1.000 ist eine Zahl, die wir uns schwer vorstellen können. Eine Million, wie viel ist das? Eine Milliarde, wer kann es anschaulich benennen?
Wir machen uns kaum Gedanken darüber, welche Aussage große Zahlen haben. Wenn es dann um Millionen oder gar Milliarden von Jahren geht, haben wir den Bezug völlig verloren. Wir arbeiten zwar mit diesen Zeitangaben, aber was bedeutet es, wenn es heißt, dass die Dinosaurier vor rund 200 Millionen Jahren lebten?

Der Zeitenweg soll auf einer Wegstrecke diese Zeitangaben maßstabgetreu erfahrbar werden lassen. Dabei wurden 6 Zeitmaßstäbe angelegt:

  • 1 Mrd. Jahre: Das Universum = vom Urknall bis zum Leben
  • 1 Mio. Jahre: Das Leben = von den ersten Mehrzellern bis zum Mensch
  • 1 Mio. Jahre: Massenaussterben = von der großen Sauerstoffkatastrophe bis heute
  • 1.000 Jahre: Der Mensch = vom Homo erectus bis heute
  • Jahre: Kultur = von den ersten schriftliche Aufzeichnungen bis heute
  • 1 Mrd. Jahre: Das Leben unserer Sonne von der Zündung bis zum Schwarzen Zwerg

In der konkreten Umsetzung macht es Sinn, dass jeder dieser 6 Maßstäbe einer Farbe oder einem Symbol zugeordnet wird. Wenn es 6 Sponsoren gibt, kann auch jeder dieser 6 Zeitmaßstäbe das Logo eines Sponsors enthalten. Damit ist immer deutlich, in welchem Zeitmaßstab man sich soeben befindet.

Alle nachfolgende Entfernungsangaben sind für eine Wegstrecke von 10.000 Metern ausgelegt. Damit ist es möglich, dass auch Schulklassen den Zeitenweg gehen und somit anhand der Wegstrecke Zeit erleben.

Zeit erleben

Das ist der Grundgedanke des Zeitenweges. Der Weg soll eine vage Vorstellung vermitteln, wenn wir von Tausenden, Millionen oder gar Milliarden von Jahren sprechen. Damit ist der Zeitenweg auch ein Bildungsprojekt.

Hinzu kommt der Planetenweg. Er zeigt auf die oben gewählte Wegstrecke unser Sonnensystem bis zum Planeten Neptun im Maßstab auf. Größere Entfernungen werden noch genannt, aber nicht aufgezeigt.

Der Zeitenweg

Universum

Der Zeitmaßstab beträgt 1 Mio. Jahre.
Das Universum ist 13,8 Mrd. Jahre alt. Damit entspricht 1 Mrd. Jahre 724,64 Meter Wegstrecke.

Ereignis vor Dauer Länge Strecke
Urknall 13.800 0,0003 0,22 0
Abkühlung auf 3.000 Kelvin 13.800 0,22 145 0,22
Entstehung unserer Milchstraße 13.600 9 6,522 145
Entstehung der Erde 4.600 0,03 22 6.667
Entstehung unserer Sonne 4.570 0,57 413 6.688
Chemische Evolution (Bausteine des Lebens) 4.000 1,5 1.087 7.101
Proterozoikum (erste Lebewesen) 2.500 1,96 1.420 8.188
Große Sauerstoffkatastrophe 2.400 1,92 1.391 8.261
Paläoproterozoische Vereisung 2.300 0,3 217 8.333
Lebewesen mit Zellkern 1.600 1,6 1.159 8.841
Mehrzeller, Pflanzen, Tiere, Pilze 1.000 1,0 725 9.275
Schneeball-Erde 850 0,17 123 9.384
Kambrische Explosion 540 0,54 391 9.609
1. Massenaussterben 485 9.652
2. Massenaussterben 360 9.739
3. Massenaussterben 252 9.817
4. Massenaussterben 200 9.855
5. Massenaussterben (Dinosaurier) 66 9.952
Homoninden 15 9.989
Homo erectus 1,9 9.999
Homo Heidelbergensis 0,6 9.999.565
Homo sapiens idaltu 0,16 9.999,884
Geburt Jesu ~1μm

Leben

Der Zeitmaßstab beträgt 1 Mio. Jahre. 1 Mio. Jahre entsprechen 18,48 Meter

Ereignis vor Dauer Länge Strecke seit Notiz
Präkambrium 4.600 4.059 75.028 -75.028 Bildung von Einzeller bis erste Mehrzeller
Kambrium 541 56 1.035 0 Quallen Die Kambrische Explosion mit Vielzahl an Lebewesen.
Ordovizium 485 42 776 1.035 Nach Massensterben neues Leben im Meer.
Silur 443 24 444 1.811 Die ersten kiefertragenden Wirbeltiere (Gnathostomata) traten auf.
Devon 419 60 1.109 2.255 Schachtelhalme Vielzahl von Fischen; erste Landwirbeltiere.
Karbon 359 60 1.109 3.364 Ginko Erste Reptilien und geflügelte Insekten.
Perm 299 47 869 4.473 Vielzahl von Reptilen; Vorläufer der Säugetiere.
Trias 252 51 943 5.342 Marine Wirbeltiere sind verschwunden; erstes Auftreten der Saurier
Jura 201 56 1.035 6.285 Baumfarne 1. Blütezeit der Dinosaurier; Archaeopteryx; ältestes Säugetier
Kreide 145 79 1.460 7.320 Wollemie 2. Blütezeit der Dinosaurier
Paläogen 66 43 795 8.780 Taubenbaum Vögel und Säugetiere überlebten die Katastrophe.
Neogen 23 21 388 9.575 Vögel und Säugetiere entwickeln sich weiter.
Quartär 2 2 37 9.963 Vor 2 Mio. Jahren tritt Homo erectus auf.


Lebende Fosilien Diese Pflanzen und Tiere gibt es in dieser Art schon sehr lange:

Name P/T Mio. J. Notiz
Armfüßler M-Tier 530 Aus Fossilien sind über 30.000 ausgestorbene Arten bekannt. Im Devon große Blüte.
Neunaugen Fisch 500
Neopilina galatheae M-Tier 450[1]
Pfeilschwanzkrebse M-Tier 450
Quastenflosser Fisch 409
Flösselhecht Fisch 400 Veränderung der Umweltbedingungen → dauerhafte Adaptation → genetische Fixierung
Lungenfische Fisch 400 Afrikanische Lungenfische können sich verkapseln und so bis zu 4 Jahre Trockenheit überleben.
Schachtelhalme Pflanze 375
Baumfarne Pflanze >300
Ginko Pflanze >300[2] Es gibt männl. und weibl. Bäume. In China beheimatet.
Brückenechse Tier 240
Triops M-Krebs 220
Protanguilla palau Aal 220
Knochenhecht Fisch 145
Koboldhai Fisch 125
Welwitschie Pflanze 125[3]
Kloakentiere Tiere 120 Schnabeltier, Ameisenigel, Kurzschnabeligel, Langschnabeligel
Nasikabatrachidae Frosch 100
Urweltmammutbaum Pflanze 100[4]
Wollemie Pflanze 90[5]
Schlitzrüssler Tier 78 Säugetier
Perlboote M-Tier 60
Kragenhai Fisch 60
Riesensalamander Tier 56
Dornschwanzbilch Tier 49
Taubenbaum Pflanze 30
Israelischer Scheibenzüngler Froschlurch 30

Erstellt am 30.6.2017

Alte Lebewesen

Name P/T Mio. J. Notiz
Viren Viren unklar
Schwefelbakterien Bakterien 3.400[6] eines der ältesten Lebewesen der Erde
Pilze Pilze 850
Landgang der Pflanzen Pflanzen 460 An Landleben angepasste Pflanzen vor rund 400 Mio. Jahre.
Moose Pflanzen 420
Haie Fisch 400
Landgang der Tiere Tiere 400 erste Fische gingen an Land
Schlammspringer Fisch 365 so könnte der Landgang der ersten Fische erfolgt sein
Amphibien Tiere 320 erste Amphibien
Nadelbäume Pflanzen 300 Erste Nadelbäume
ältestes Lebewesen Bakterium 250 das heute wohl älteste Lebewesen der Welt
Blütenpflanzen Pflanzen 160

Erstellt am 1.7.2017

Siehe hierzu auch:

Massenaussterben

Der Zeitmaßstab beträgt 1 Mio. Jahre. 1 Mio. Jahre entsprechen 5,88 Meter.

Ereignis vor Strecke % Ursache
Sauerstoffkatastrophe 2.400 0 99 Sauerstoff kam in das Wasser und in die Luft
Ende des Kambriums 485 7.979 80 vermutlich Klimawandel
Ende des Ordoviziums 444 8.150 50 Ordovizisches Massenaussterben hat versch. Theorien
Ende des Devon 360 8.500 50 Ereignis führte zum ozeanischen anoxisches Ereignis
Perm-Trias-Grenze 252 8.950 95 verschiedene Theorien
Ende der Trias 200 9.167 60 Vulkanausbrüche
Kreide-Paläogen-Grenze 66 9.729 50 Meteorit oder Vulkan
Grande Coupure 33,9 9.859 60 Globale Abkühlung
Ende des Jungpleistozän 0,05 9999,79 Klimawandel + übermäßige Bejagung?
heute 0 10.000 vom Gebrauch zum Verbrauch

Paläontologen kennen die "Großen Fünf" (Big Five) unter den Massensterben an diesen Wenden:

  1. vor 485 Mio. J. = Ordovizium/Silur
  2. vor 360 Mio. J. = Devon/Karbon (Kellwasser-Ereignis)
  3. vor 252 Mio. J. = Perm-Trias-Grenze
  4. vor 200 Mio. J. = Trias/Jura
  5. vor 66 Mio. J. = Kreide-Paläogen-Grenze).
Das Massenaussterben zeigt überdeutlich, dass der Mensch die Natur braucht, nicht die Natur den Menschen.


Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand. (Charles Darwin)


https://de.wikipedia.org/wiki/Eiszeitalter

Mensch

Der Zeitmaßstab beträgt 1.000 Jahre. 1.000 Jahre entsprechen 5,26 Meter.

Ereignis vor Strecke Notiz
Homoniniden 15.000 -68.947 Entstehung der ersten Menschenaffen
Homo erectus 1.900 0 Vorfahren mit erstem aufrechtem Gang.
Sprache 400 7.895 Das Gen Gen FOXP2 mutierte zum Sprachgen.
Homo sapiens idaltu 160 9.158 Ältester Knochenfund eines Menschen.
Anatomie der Sprache 100 9.474 Aufwölbung des Gaumens und die Absenkung des Kehlkopfes war abgeschlossen => Mensch kann sprechen.
Kultur 10 9.947 Der Mensch wurde zu einem kulturellen Wesen: Besitz, Recht, Kunst
Ackerbau 8 9.958 Der Mensch begann mit dem Ackerbau.
Stonehenge 5,1 9.973 Stonehenge wurde errichtet
Schrift 5 9.974 Der Mensch erfand die Schrift.
Pyramiden 4,65 9.976 die älteste Pyramide
Alexander 2,30 9.988 Alexander der Große
Leben Jesu 2 9.989 Es lebte Jesus.
Martin Luther 0,50 9.997
Erster Weltkrieg 0,1 9999,5 Es tobte der Erste Weltkrieg.

Hochkultur

Der Zeitmaßstab beträgt Jahre. 1.000 Jahr beträgt 1.950 Meter.
Das "heute" wurde auf das Jahr 2020 gesetzt.

Ereignis Jahr Dauer Tote Strecke
Erfindung der Schrift durch die Sumerer -3100 0
Schrift der Indus -2600 977
Gilgamesch-Epos -2400 1.367
König David -1000 4.102
Ilias -700 4.688
Attische Seuche -430 5.215
Erstellung der Tora -400 5.273
Alexander der Große -300 5.469
Erstellung der Septuaginta -100 5.859
Gallischer Krieg -58 8 1.000.000 5.953
Geburt Jesu 0 6.055
Jüngste Schrift der Bibel 100 6.250
Antoninische Pest 165 7.000.000 6.377
Geburt Mohammeds 570 7.168
Erster Koran-Kodize 635 7.295
Beulenpest in Konstantinopel 746 7.512
1. Kreuzzug 1096 3 8.195
2. Kreuzzug 1147 2 8.295
3. Kreuzzug 1189 3 8.377
4. Kreuzzug 1202 2 8.402
Albigenserkreuzzug 1209 29 8.416
5. Kreuzzug 1228 1 8.453
6. Kreuzzug 1248 6 8.492
7. Kreuzzug 1270 1 8.535
Hundertjähriger Krieg 1337 116 8.666
Pest in Europa (Schwarzer Tod) 1347 6 25.000.000 8.686
Entdeckung Amerikas 1492 8.969
Mrtin Luther veröffentlichte die 95 Thesen 1517 9.018
Pocken in Mexiko 1519 1 6.000.000 9.021
1. Weltumsegelung 1522 9.027
1. Wiener Türkenbelagerung 1529 9.041
Hämorrhagisches Fieber in Mexiko 1545 1 800.000 9.072
Hämorrhagisches Fieber in Mexiko 1576 2 2.000.000 9.133
Kelut (Vulkanausbruch) 1586 - 9.152
Dreißigjähriger Krieg 1618 30 9.215
2. Wiener Türkenbelagerung 1683 9.342
Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten 1776 9.523
Französische Revolution 1789 9.549
Krakatau brach aus 1883 36.417 9.732
Eiffelturm ist fertig 1889 9.744
Erdbeben von Messina 1908 75.000 9.781
Titanic sinkt 1912 2.224 9.789
Erster Weltkrieg 1914 4 17.000.000 9.793
Spanische Grippe (global) 1918 2 50.000.000 9.801
2. Japanisch-Chinesischer Krieg 1937 8 20.000.000 9.838
Zweiter Weltkrieg 1939 6 60.000.000 9.854
1. bemannte Mondlandung 1969 9.900
1. E-Mail 1971 9.904
Microsoft Windows kam auf den Markt 1985 9.932
Internet wurde öffentlich 1990 9.941
Völkermord in Ruanda 1994 800.000 9.949
Wikipedia wurde gegründet 2001 9.963
Anschlag auf das WTC 2001 2.759 9.963
menschl. Genom ist entschlüsselt 2003 9.967
Tsunami 2004 231.000 9.969
Benedikt XVI. 2005 8 9.971
Schweinegrippe 2009 18.300 9.979
IPad kam auf den Markt 2010 9.980
Ebolafieber 2014 6.300 9.988
35 Jahre HIV 2015 36.000.000 9.922
Zeitenweg KA wurde eröffnet 2018 9.996
heute 2020 10.000

Sonne

Der Zeitmaßstab beträgt 1 Mrd Jahre. 1 Mrd. Jahre entsprechen 277,78 Meter.

Ereignis Alter Dauer Länge Strecke
Ansammlung von Wasserstoff -5 -1.389
Zündung der Sonne 0 0
heute 4,6 1.269
Beginn zum Roten Riesen 10 2.778
Roter Riese 11 3.056
Weißer Zwerg 12 3.333
Schwarzer Zwerg 36 10.000
Abkühlung auf 5 K[Anm. 1] 1.000.000 277.767.778

Alles auf einen Blick

Jahre in 1.000 Jahre / E = Epoche

Jahre E Zeitalter Ereignis
13.800.
000
Urknall Das Universum nahm seinen Anfang.
380.000 Jahre danach führte die Ausdehnung zu einer Abkühlung, dass sich Materie bilden konnte.
13.600.
000
Milchstraße Unsere Milchstraße und andere alte Galaxien bildeten sich.
4.600.
000
P
r
ä
k
a
m
b
r
i
u
m

=

L
e
b
e
n

i
m

M
e
e
r
Ur-Erde Unsere Ur-Erde bildete sich aus den Resten einer Supernova
4.570.
000
Sonne Wasserstoff hat sich so sehr verdichtet, dass in unserer Sonne die Kernfusion (4 Wasserstoffatome zu 1 Heliumatom) gezündet hat. Seither strahlt unsere Sonne.
4.100.
000
Chem. Evolution Bei der chemischen Evolution bildeten sich im Wasser aus Atomen und Molekülen die ersten organische Verbindungen: 5 Nukleotide als Bausteine der Nukleinsäuren und 20 Aminosäuren als Bausteine der Proteine. Aus den Nukleinsäuren (RNA und DNA) entstand der universell gültige genetische Code.[Anm. 2] - Seither bildet sich Leben aus Leben (Biogenese).
3.500
000
Photosynthese Erste Bakterien führten oxygene Photosynthese durch, d.h. die Bakterien produzierten O2. Vor 3.400.000 Jahren wurde Photosynthese mit H2S, vor 3.000.000 Jahren auch mit Fe2+ als Reduktionsmittel betrieben (von Protocyanobakterien und Proteobakterien). Der erste biochemisch erzeugte Sauerstoff gelangte nicht in die Atmosphäre, sondern oxydierte mit gelösten Stoffen (u.a. mit Fe2+). Erst nach Sättigung des Meeres mit Sauerstoff, gelangte weiter produzierter Sauerstoff in die Atmosphäre.
2.500
000
Proterozoikum Im Proterozoikum bildeten sich die ersten mehrzelligen Lebewesen im Wasser. Da sie weder Schale noch Skelett hatten, können sie nicht rekonstruiert werden.
2.400
000
Gr. Sauerstoff
-Katastrophe
Der Sauerstoffgehalt in den Meeren stieg an. Sauerstoff war jedoch für die anaeroben Lebewesen giftig war. So kam es zu einem Artensterben, bei dem ca. 90% der Arten starben. Nur ca. 10% konnten sich der Veränderung anpassen.
2.300
000
Paläoproterozoische Vereisung Die paläoproterozoische Vereisung dauerte ca. 300 Mio. Jahre. Sie war wohl ein globales Ereignis. Die Große Sauerstoff-Katastrophe könnte hierfür die Ursache gewesen sein.
1.600
000
Lebewesen mit Zellkern Es traten erste Lebewesen mit echtem Zellkern auf.
1.000
000
Mehrzeller, Pflanzen, Tiere, Pilze Einfachste Formen von Mehrzeller, Pflanzen, Tiere, Pilze (Urväter der Reiche) entstanden.
850.
000
Schneeball-Erde Über 150 Mio. Jahre war der gesamte Globus vereist, sodass die Erde vom Weltall wie ein übergroßer Schneeball aussah.
540
000
Kambrische Explosion Während den 56 Mio. Jahren des Kambriums erfolgte die Kambrische Explosion. Darunter versteht man, das es eine Vielzahl von verschiedenen Lebewesen gab.
485
000
1. Massenausstreben Es erfolgte wohl ein Klimawandel. Es starben etwa 80% der Arten aus.
444
000
Ordovizisches Massenaussterben Das Ordovizisches Massenaussterben hat versch. Theorien als Ursachen. Es starben ca. 50% der Arten aus.

Es könnte ein Gammablitz gewesen sein, der die schützende Ozonschicht zerstörte. Damit wäre UV-Strahlung der Sonne ungehindert auf die Erde getroffen und hätte das Leben nahe der Wasseroberfläche getötet. Als Indiz hierfür wird angeführt, dass viele nahe der Wasseroberfläche lebende Trilobiten ausstarben.

360
000
2. Massenausstreben Ereignis führte zum ozeanisches anoxisches Ereignis. Es starben etwa 50% der Arten aus.
252
000
3. Massenausstreben Es gibt verschiedene Theorien über die Ursache. Es starben etwa 95% der Arten aus.
200
000
4. Massenausstreben Vulkanausbrüche waren wohl die Ursache, bei der etwa 60% der Arten ausstarben.
66
000
5. Massenausstreben Ein großer Meteroit oder Vulkanausbruch war wohl die Ursache, bei der etwa 50% der Arten ausstarben.
33
000
Grande Coupure Als Grande Coupure wird ein bedeutender Faunenaustausch bezeichnet, der sich an der Wende Eozän/Oligozän (Grenze Priabonium/Rupelium) ereignete. Dieser Einschnitt war mit einer Klimaverschlechterung und einem großen Artensterben einhergegangen, dem ein Großteil der damaligen Palaeotherien (frühe Pferde), Primaten (Herrentiere), Creodonta (Urraubtiere) und andere Tiergruppen zum Opfer fielen. Etwa 60% der Säugetiergattungen starben aus.
15
000
Homoniniden Es entstehen die ersten Menschenaffen.
7.000 Hominini Trennung der Affen von den Menschen
1.700 Homo erectus Unsere Vorfahren erlernten den aufrechten Gang.
1.600
600 Neandertaler Der Neandertaler trennte sich genetisch vom Homo Sapiens
400 Sprache Das Gen Gen FOXP2 mutierte zum Sprachgen. Damit waren unsere Vorfahren anatomisch in der Lage, die Sprache zu entwickeln.
160 Homo sapiens idaltu Der älteste Knochenfund eines Menschen.
100 Anatomie der Sprache Die Aufwölbung des Gaumens und die Absenkung des Kehlkopfes war abgeschlossen. Damit konnten unsere Vorfahren sprechen.
10 Kultur Der Mensch wurde zu einem kulturellen Wesen mit Besitz, Recht und Kunst.
8 Ackerbau Der Mensch begann mit dem Ackerbau.
3,4 Schrift Die Sumerer erfanden im 34. Jh. v.C. die Keilschrift.
2 Jesus Jesus lebte.
1 Kreuzzüge Die europäischen Christen führten Kreuzzüge durch.
0,1 Erster Weltkrieg Es tobte der Erste Weltkrieg.

Über die molekulare Uhr kann man die Zeit der Trennung von gemeinsamen Vorfahren berechnen.

Lebewesen

Die Zeit ist hier in Millionen Jahren angegeben, auch die in der Klammer.
G = Gruppe: M = Meerestier, L = Landtier, F = fliegendes Tier, P = Pflanze (kleine Buchstaben geben an, dass das Tier heute nicht mehr lebt)

Zeit G Beschreibung
850 Es könnte das älteste Fossil eines Pilzes sein.
750 -580 war Schneeball-Erde. Bildung von Mehrzellern (Metazoen).
630 M -540 = explosionsartige Verbreitung der Mehrzeller (Ediacara-Fauna)
600 M Die Bilateria traten auf. Sie hatten einen Mund, einen Verdauungstrakt und einen Anus, sowie ein einfaches Nnervensystem.
550 M Lanzettfischchen und die Wirbeltiere hatten vor 550 Mio. Jahren gemeinsame Vorfahren.
550 M Nesseltiere sind die ältesten noch lebenden Tiere. Zu ihnen gehören Quallen und Korallen. Sie überlebten alle Massenaussterben. Von den Quallen haben alle Lebewesen mit Augen die Durchsichtigkeit des Auges.
500 M Die Neunaugen haben sich in 500 Mio. Jahren kaum verändert. Aus ihren Vorfahren gingen alle Wirbeltiere hervor.
450 ML Moose bildeten sich in den Gezeitenzonen aus Grünalgen. Sie waren die 1. Landbewohner.
420 M Die Fleischflosser traten auf, hatten Ihre Blüte im Devon (419-382).
419 m Der Guiyu oneiros ist der älteste fast vollständige erhaltene fossile Knochenfisch, der bis 2009 gefunden wurde.
407 M Ammoniten bevölkerten die Meere, besonders in der Trias (252-201), der Jura (201-145), und der Kreide (145-66). Ihre lebenden Nachkommen sind die Kopffüßer. Von ihnen sind 30.000 ausgestorbene und rund 1.000 heute lebende Arten bekannt.
400 M Lungenfische hatten im Devon (419-382) einen großen Artenreichtum. Die meisten starben im ozeanischen anoxisches Ereignis (360).
400 M Erste haiähnliche Fische traten auf. Der größte bekannte Hai, der Megalodon lebte vor 15-1 Mio. Jahre.
400 L Es gab an Land die 1. Farne und die 1. [Insekten]. Collembolen gehören zu den ältesten Landlebewesen.
380 ML Der Tiktaalik war wohl der 1. Fisch, der sich im Wasser wie auch auf Land bewegen konnte. Er ist der Vorfahre der Uramphibilen wie Ichthyostega (370-360)† und Tulerpeton (370-360) †, Acanthostega (365) † und Diadectes (290-272) †. Aus diesen Knochenfischen entwickelten sich die Amphibien.
280 P Es bildeten sich die 1. Samenpflanzen.
265 L Die 1. Käfer traten auf.
235 L Die Dinosaurier traten auf (235-66) †. Vögel und Krokodile sind die heute lebenden Nachkommen, insgesamt über 10.000 Spezies.
230 L Die 1. Milben traten auf.
220 M Es bildeten sich die Echte Knochenfische.
200 P Die 1. Nacktsamer (Bäume) traten auf.
150 F Die 1. Libellen traten auf.
100 L Ältester fossiler Fund eines fleischfressenden Pilzes und der 1. Wanzen.
95 F Es gab die 1. geflügelten Insekten.
80 P Die 1. Orchideen traten auf.

Der Planetenweg

Der Maßstab beträgt 1 Mio. km. Damit sind 1 Mio. km gleich 2,22 Meter.

Objekt Ð in km Ð in mm Ê
Mio. km
Ê
Lh
Strecke (m)
Sonne 1.392.684 3.096 0
Merkur 4.879 11 58 0,05 129
Venus 12.103 27 108 0,10 240
Erde 12.856 29 150 0,14 333
Mars 6.792 15 228 0,21 507
Jupiter 142.984 318 778 0,72 1.730
Saturn 120.563 268 1.434 1.33 3.188
Uranus 51.118 114 2.872 2,66 6.385
Neptun 49.528 110 4.498 4,16 10.000
Kuipergürtel 3.000.000.000 6.600.000 7.000 6,48 15.562
Große Objekte Ð in Lj Strecke
in km
Ê in Lj Strecke
in Lj
Strecke
Mio. km
Oortsche Wolke 3,2 1,6 33,7
Proxima Centauri
(nächster Stern)
4,24 89,2
Milchstraße 120.000 2.944.420 26.000 0,058 546.821
Andromedagalaxie 140.000 2.944.420 2.500.000 5,558 52.578.924
Größte Objekt Ð in Mio. Lj Strecke
in Lj
Strecke
Mio. km
Virgo-Galaxienhaufen 200 445
Laniakea-Supergalaxienhaufen 520 1.156
Universum 78.000 173.410
Große Sterne im Universum Ð Mio. km Ð in m Anz. der
R
Radius
in km
Ð
Li-h
Polarstern 139 310 100 70 0,13
Pistolenstern 487 1.084 350 244 0,45
Granatstern 1.978 4.397 1.420 989 1,83
YU Scuti 2.379 5.288 1.708 1.189 2,20

Đ = Durchmesser, Ê = Entfernung, Lh = Lichtstunden, Lj = Lichtjahre, R = Sonnenradien, M = Sonnenmasse, L = Sonnenleuchtkraft, M = Jupitermassen, AE = Astronomische Einheit ~ 150 Mio. km (Entfernung Sonne-Erde)

Sonstiges

Irdisches

Meteoriteneinschläge

Im Laufe der Erdgeschichte erlebte die Erde wiederkehrend große Meteoriteneinschläge:

Erdzeitalter Mio. J. Name Fläche (ha) Ø (km) Notiz
Orosirium 2.023 Vredefort-Krater 30.000 riss einen 40 km tiefen Krater mit 100 km Ø
Orosirium 1.849 Sudbury-Becken schuf einen Krater mit 200-250 km Ø
Cryogenium 646 Strangways schuf einen Krater mit 24-40 km Ø

Kosmologisches

Das Sonnensystem in einem Atom

Objekt Lichtjahre im Maßstab
Sonnensystem 0,000740 348 pm
nächster Stern 4,24 2,0 nm
bis zum Zentrum der Milchstraße 26.000 12,3 mm
Durchmesser der Milchstraße 120.000 56,8 mm
Entfernung zur Andromadagalaxie 2.500.000 1,18 m
Durchmesser des Virgo-Superhaufen 200.000.000 94,6 m
Durchmesser des Laniakea-Superhaufen 520.000.000 246,0 m
Durchmesser des Universums 78.000.000.000 36.897 m

Francium ist das Atom mit dem größten Atomradius. Bei ihm beträgt der Van-der-Waals-Radius 348 pm. Der Kuipergürtel reicht von der Sonne über 7 Mrd. km in das Weltall hinaus. Wenn nun unser Sonnensystem in das Francium-Atom verkleinert wird, so entspricht dies einem Maßstab von 20*1018. In diesem Maßstab ergeben sich diese Längenangaben (siehe nebenstehend)

Exoplaneten

Name Ê in LJ Masse entdeckt R (m) Notiz
Dagon 25 3 M 2008 1. optischer Nachweis eines Exoplaneten
HR 8799b 130 7 M 2008 HR 8799b, HR 8799c und HR 8799d gleichzeitig entdeckt
HR 8799c 130 7 M 2008 HR 8799b, HR 8799c und HR 8799d gleichzeitig entdeckt
HR 8799d 130 7 M 2008 HR 8799b, HR 8799c und HR 8799d gleichzeitig entdeckt
Majriti 44 4 M 1999

Massenreiche Sterne

Name Ê in LJ Masse Leuchtkraft R R (m) Dichte Notiz
Sonne - 1 1 1 1,55 100,00
Polarstern 431 4,5 2.500 100 155 4,00 er ist ein Dreifachsternsystem
Canopus 309 15 13.800 71 110 21,13 Ein Planet mit erdähnlichen Temperatur- und Klimaverhältnissen müsste einen etwa dreimal so großen Bahnradius um Canopus einnehmen wie Pluto um die Sonne
Antares 500 16 65.000 820 1.269 1,95 "Gegenmars (Gegenares)", weil mit Mars leicht zu verwechseln
Rigel 770 17 40.600 62 96 27,42 Rigel ist ein Mehrfachsternsystem mit 4 Sternen
Delta Canis Majoris 1.600 17 50.000 200 310 2,46
Beteigeuze 540 20 100.000 1.100 1.703 1,82 in den nächsten 100.000 Jahren wird er als Supernova enden
Deneb 1.600 22 250.000 150 232 14,67 mit Eta Carinae der hellste bislang bekannte Stern unserer Milchstraße
Granatstern 3.900 25 350.000 1.420 2.198 1,76 hat 2 Begleitsterne
WOH G64 163.000 25 280.000 1.540 2.384 9,74 Supernova in 1000-10.000 Jahren
UY Scuti 6.520 30 1.000.000 1.708 2.644 1,76
VY Canis Majoris 163.000 35 1.420 2.198 2,46
VV Cephei 4.900 40 500.000 1.700 2.631 2,35 Doppelsternsystem mit einem Roten Überriesen. Hat die Roche-Grenze überschritten
WR 102ka 26.000 50 3.200.000 100 155 50,00 Die Eddington-Grenze bzw. Humphreys-Davidson-Grenze verbieten so massenreiche Sterne. Ihre Existenz geben den Forschern ein ungelöstes Rätsel auf.
P Cygni 7.000 50 800.000 76 118 65,79 Er unterliegt sehr starken Helligkeitsschwankungen (permanente Nova).
Arches F1 25.000 110 Arches-Sternhaufen, dichteste bekannte Sternhaufen in der Milchstraße
Eta Carinae 8.000 110 5.000.000 600 929 25,00 Einer der massenreichsten und leuchtkräftigsten Sterne der Milchstraße.
Cyg OB2-12 25.000 110 1.905.000 246 381 44,72 er bereitet der Astronomie einige ungelöste Rätsel
Arches F9 25.000 120 Arches-Sternhaufen, dichteste bekannte Sternhaufen in der Milchstraße
HD269810 200.000 150 2.188.000 War 1995 bei seiner Entdeckung der massenreichste Stern.
VFTS 682 98 150 10.000.000 Siehe: R136a1
Pistolenstern 6.500 150 1.700.000 320 495 46,88 er wird in 3 Mio. Jahren in einer Supernova enden
R136a1 160.000 265 10.000.000 35 54 757,14 Wäre R136a1 unsere Sonne, würde bei gleichem Abstand unsere Sonne uns erscheinen wie der Mond.


Liste von Sternen

Neutronensterne

Neutronensternen gilt intensives Forschungsinteresse, da Details ihres dynamischen Verhaltens und ihrer Zusammensetzung noch unbekannt sind und an ihnen Materieeigenschaften unter den extremsten in der Natur beobachtbaren Bedingungen untersucht werden können: Neutronensterne entstehen nur, wenn die Sonnenmasse des unmittelbaren Vorläufersterns 1,4 bis 3,0 beträgt.[Anm. 3]
Der Durchmesser eines Neutronensterns beträgt ca. 20 km. Die Dichte des Neutronensterns ist sehr extrem: Die äußere Schale besitzt 107 Gramm pro Kubikzentimeter (= 10 Tonnen/cm3). Bis zum Kern steigt die Dichte an bis zu 100 Megatonnen/cm3.
Seine Gravitation ist 100 Millionen-fach stärker als die Anziehungskraft der Erde. Ein Neutronenstern rotiert anfangs mit 100 bis 1.000 Umdrehungen pro Sekunde (100-1.000 Hz). Dabei entsteht zwischen Zentrum und Äquator eine Hall-Spannung von 1 Exavolt (= 1018 Volt)[Anm. 4] Das sind einige 1.000 Volt pro Atomdurchmesser.
Ist die Achse des Magnetfeldes gegen die Rotationsachse geneigt, wird eine periodische Radiowelle mit einer Leistung von rund des 100.000-fachen der gesamten Strahlungsleistung der Sonne abgestrahlt. Sie werden daher Pulsare genannt. - Magnetare sind mit ihren extremen Magnetfeldern eine weitere Sonderform der Neutronensterne.
Neutronensterne kühlen binnen eines Tages auf 1 Mrd. Kelvin ab, nach ca. 100 Jahren auf ca. 300.000 Kelvin, nach 1 Mio. Jahren auf 10.000 Kelvin.

Schwarze Löcher

Schwarze Löcher entstehen aus Sternen, die nach ihrer Supernova noch mind. 3 Sonnenmassen hatten. Ihre Ausgangsmasse beträgt über 40 Sonnenmassen. Nach der Supernova kommt es zu einem Gravitationskollaps, der alle physikalischen Grenzen sprengt. Sogar Licht kann dieser Gravitation nicht entweichen.

Schwarze Löcher sind die massenreichsten Objekte, die wir kennen. Das kleinste Schwarze Loch besitzt 4 Sonnenmassen. Das größte Schwarze Loch unserer Milchstraße besitzt 4,3 Mio. Sonnenmassen. Das älteste Schwarze Loch besitzt 12 Mrd. Sonnenmassen. Das bis 2011 bekannte massenreichste Schwarze Loch besitzt 21 Mrd. Sonnenmassen.

Schwarze Löcher schlucken alles, was in ihren Gravitationsbereich kommt. Es verschluckt auch Sonnen und andere schwarze Löcher. Es gibt in unserem Universum kein Objekt, das ein Schwarzes Loch nicht verschlucken könnte. Ab dem Ereignishorizont entkommt dem Schwarzen Loch noch nicht einmal Licht. Daher wird es "Schwarzes Loch" genannt.

Name Ê in LJ Masse R R (m) Notiz
Sonne - 1 1 1,55 als Vergleich: bei gleicher Dichte
XTE J1650−500 15.000 4 1,59 2,46 Das kleinste bekannte Schwarze Loch.
XTE J1118+480 6.200 7 1,91 2,96
V4641 Sagittarii 15.000 10 2,15 3,34
Sagittarius A* 25.000 4,3 Mio. 162,61 251 Größtes Schwarze Loch der Milchstraße.
NGC 300 7 Mio. In dieser Galaxie wurde bis 2011 weitest entfernte Schwarze Loch entdeckt.
SDSS J010013.02+280225.8 12,8 Mrd. 12 Mrd. 2.289,44 3.544 Das älteste Schwarze Loch.
NGC 4889 300 Mio. 21 Mrd. 2.758,94 4.271 Das größte bis 2011 bekannteste Schwarze Loch.[Anm. 5]

Videos bei Youtube

Serien 1 Serien 2
Die Entstehung des Lebens auf der Erde Die Erde Ein Planet entsteht 1 01. Planet des Lebens - Am Anfang war das Wasser
Die Geburt des Lebens auf der Erde Die Erde Ein Planet entsteht 2
Die Geschichte der Welt vom Urknall bis heute 03. Planet des Lebens - Abschied vom Ozean
Eine Reise von der Erde bis zum Ende des Universums Weltall Die Anfänge der Menschheit (1/3) Vom Affen zum Mensch Unsere geheimen Vorfahren (1/3) : Der Fisch in uns
Die Entstehung Des Sonnensystems / Die Neue Erde / Wilder Planet / Plünderer Im Garten Eden Die Anfänge der Menschheit (2/3) Familienbande
Die Erde und der Mensch im Zeichen der Evolution Die Anfänge der Menschheit (3/3) Homo sapiens, der letzte seiner Art Unsere geheimen Vorfahren (3/3) Der Affe in uns
Die Entstehung des Lebens auf der Erde Geheimnis Mensch Teil 1 - Die Kinder des Feuers Das Tier in Dir (1/3) Vom Ein zum Vielzeller
Planet Erde Katastrophe der Zukunft Geheimnis Mensch Teil 2 - Die Herren der Eiszeit Das Tier in Dir (2/3) Vom Fisch zum Lurch
Die Evolution der Menschheit 1/3 - Vom Affen zum Menschen Das Tier in Dir (3/3) Vom Reptil zum Säuger
Die Evolution der Menschheit 2/3 -Familienbande Logbuch der Schöpfung Folge 1 Gullivers neue Abenteuer
Die Evolution der Menschheit - 3/3 Homo Sapiens Logbuch der Schöpfung Folge 2 - Die Weisheit mit Löffeln...
Die größten Objekte im Weltall Logbuch der Schöpfung Folge 3 Aufstieg im Galopp
Galaktische Giganten im Weltall Logbuch der Schöpfung Folge 4 Die Macht der Mütter
Logbuch der Schöpfung Folge 5 Die Vertreibung der Finsternis
Logbuch der Schöpfung Folge 6 Als Deutschland am Äquator lag
Apokalypse der Urzeit - 01 Tödliche Strahlen
Apokalypse der Urzeit - 02 Die Hölle auf Erden
Apokalypse der Urzeit - 03 Das große Sterben
Apokalypse der Urzeit - 04 Langsames Ersticken
Der Traum vom Fliegen Apokalypse der Urzeit - 05 Ende der Dinosaurier
Zeitreise zu den Dinosauriern Vor 4 Milliarden Jahren Apokalypse der Urzeit - 06 Tod aus der Luft
Zeitreise zu den Dinosauriern - Eroberung des Lebens (2/4) Apokalypse der Urzeit - 07 Feuer und Eis
Zeitreise zu den Dinosauriern - Ära der Dinosaurier (3/4) Apokalypse der Urzeit - 08 Zukunft der Erde
Zeitreise zu den Dinosauriern - Eroberung des Lebens (4/4)
Giganten der Urzeit E02 Der Killerbaer Dinosaurier Fossilien zum Leben erweckt
Prähistorische Jäger - Das Killerschwein Terra X: Der Dino-Planet
Killer Dinosaurier (1/2) - Tyrannosaurus Rex
Killer Dinosaurier (2/2) - Kannibalen der Urzeit
Dinosaurier Dominanz des Stärkeren
KAMPF DER DINOSAURIER DVD 2
Urzeit-Flugsaurier - Titanen der Lüfte
Die Hochleistungsmaschine Mensch Die gefährlichsten Dinosaurier, die existiert haben
Die Macht des Unbewussten / Teil 1 Giganten der Urzeit | Die Bestie aus dem Sumpf
Die Macht des Unbewussten / Teil 2 Vor 150-65 Millionen Jahren DINOSAURIER
Eines der größten Rätsel - Gehirn Die letzten Jahre der Dinosaurier Die Überreste der Drachen

Eines der größten Rätsel - Gehirn total phänomenal: Das Gehirn Das Bewusstsein des Menschen [E01 - Wie werde ich klug] Wie das Gehirn die Seele macht Gerhard Roth: Wie das Gehirn die Seele macht Hypothalamus ist für unsere Homöostase verantwortlich Epikgenetik Amygdala = 2. Ebene - Gefühlswelt oberes lymbisches System Orbitofrontaler Cortex = Bewusstsein [https://www.youtube.com/watch?v=wLW0L1Xynu8 Was die Seele stark macht - Resilienzforschung


Supervulkan Toba Supervulkan Caldera Supervulkane

Anhang

Quellen

Siehe auch:

Anmerkungen

  1. Diese 277.767 km sind rund die Entfernung Erde Mond.
  2. Es gibt Theorien, dass es noch andere Grundformen von Leben gegeben haben könnte, dass sie sich aber nicht durchgesetzt haben.
  3. Ist M kleiner als 1,4 (Chandrasekhar-Grenze), wird die Sonne ein Weißer Zwerg und endet schließlich als Schwarzer Zwerg. Beträgt die M mehr als 3,0 (Tolman-Oppenheimer-Volkoff-Grenze), entsteht ein Schwarzes Loch.
  4. Dies sind 1.000.000.000.000.000.000 Volt. Siehe: SI-Präfixe
  5. Die Milchstraße hat eine sichtbare Masse von ca. 400 Mrd. Sonnenmassen.

Einzelnachweise

  1. http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/lebende-fossilien/38518
  2. http://www.deutscheumweltstiftung.de/index.php/ginkgo
  3. http://www.namibiana.de/de/welwitschia-mirabilis-kronenlose-herrscherin-der-namib.html
  4. http://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/10586-rtkl-pflanzen-mammutbaeume
  5. http://www.wilhelma.de/de/tiere-und-pflanzen/portraets/2007/wollemi-kiefer.html
  6. https://www.welt.de/wissenschaft/article13558466/3-4-Milliarden-Jahre-alte-Schwefelbakterien-entdeckt.html