Christlicher Aberglaube

Aus Schaefer SAC
Version vom 29. Juni 2014, 14:53 Uhr von Klaus (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Aberglaube findet sich auch im Christentum. Dies hat nichts mit der Lehre der kath. Kirche zu tun, sehr wohl jedoch mit persönlichen Frömmigkeitsformen. So werden immer wieder in Kirchen kleine Gebetszettel abgelegt oder versteckt, die Texte zum Inhalt haben wie diese:

Novene

Möge das Heiligste Herz Jesu gelobt, gepriesen, verehrt und verherrlicht werden auf der ganzen Welt, jetzt und immerdar.
Man bete dieses Gebet 6 Mal am Tag, 9 Tage hindurch, und lasse jeden Tag eine Kopie in der Kirche. Noch vor dem 9. Tag wird die Bitte erhört werden, sollte sie noch so unerfüllbar erscheinen.